Generationswechsel an der SPD-Kreisfraktion des LK.Harburg

Img 7900a Web
 
 

Staffelübergabe und Generationswechsel bei der SPD-Kreistagsfraktion
/ Tobias Handtke ist neuer Vorsitzender

Die SPD-Kreistagsfraktion hat einen neuen Vorsitzenden: Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen am 10. November in Maschen (Hotel Maack) wählte sie jetzt den 38-jährigen Neu Wulmstorfer Tobias Handtke an die Spitze. Die Wahl erfolgte einstimmig in geheimer Wahl.

 

Tobias Handtke bedankte sich für das ausgesprochene Vertrauen: „Die neue Aufgabe als Fraktionsvorsitzender ist eine große Herausforderung für mich, die ich mit Freude und großem Respekt antreten werde. Ich bin Mannschaftsspieler und lege großen Wert darauf, die Arbeit im Team mit dem Vorstand und der gesamten Fraktion wahrzunehmen.“

 

Der bisherige Vorsitzende Prof. Dr. Jens-Rainer Ahrens aus Asendorf hatte nicht wieder kandidiert und wurde nun einstimmig zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt. „Es war mein ausdrücklicher Wunsch, dieses Amt in jüngeren Händen zu sehen und künftig aus der zweiten Reihe die Fraktionsarbeit zu begleiten“, so Ahrens vor der Fraktion. Die jetzige Staffelübergabe an Tobias Handtke und der damit verbundene Generationswechsel erinnerte Ahrens daran, wie er im Jahre 1970 im Alter von 32 Jahren als Landtagsabgeordneter in die Fußstapfen des damals 70-jährigen Philipp Helbach trat, der Landtagsabgeordneter, Landrat und 28 Jahre Mitglied des Kreistages war. Prof. Dr. Ahrens war dann selbst 20 Jahre lang bis 1990 Landtagsabgeordneter, wurde Landrat und Fraktionsvorsitzender im Kreistag.

 

Nachdrücklich bedankte sich Handtke bei seinem Vorgänger für die geleistete Arbeit: „Seit 2001 hat Prof. Dr. Jens-Rainer Ahrens das Amt des SPD-Fraktionsvorsitzenden im Kreistag in der ihm eigenen uneitlen Art ausgeübt, mit sehr viel Wissen und Erfahrung, Engagement und Augenmaß. Nicht nur als langjähriger Landtagsabgeordneter und als ehrenamtlicher Landrat, sondern auch und gerade als Vorsitzender der SPD-Kreistags­fraktion hat Ahrens viel für die Menschen im Landkreis Harburg bewegt. Wir werden dies bei anderer Gelegenheit noch angemessen würdigen und sind froh, dass er uns weiter mit Rat und Tat zur Seite steht.“

 

Neben Tobias Handtke als Vorsitzendem wurden in den Fraktionsvorstand gewählt: Brigitte Somfleth aus Meckelfeld und Prof. Dr. Jens-Rainer Ahrens als stellvertretende Vorsitzende, Rita Strauch aus Buchholz als Finanzverantwortliche, Matthias Westermann aus Winsen als Schriftführer und Uwe Harden aus Drage als Beisitzer. Alle Fraktionsvorstandsmitglieder wurden ohne Gegenstimme in geheimer Wahl gewählt.

 

Der neue Fraktionsvorsitzende Tobias Handtke wies im Anschluss an die Wahlen darauf hin, dass in den kommenden zwei Jahren der laufenden Wahlperiode sehr wichtige Aufgaben in der Kreispolitik anstehen: „Mit dem Regionalen Raumordnungs­programm stellen wir die Weichen für die Zukunft des Landkreises.“ Dabei gehe es nicht nur um Windkraft und Leitungsnetze, sondern um Verkehrsfragen, Arbeitsplätze, Umweltschutz und Wasserförderung in der Heide sowie die Infrastruktur für Dienst­leistung und Handel. Hinzu kommen der Schulbau, die Aufnahme von Flüchtlingen und die Gestaltung der kommunalen Finanzen als weitere wichtige Themen. „Es ist unser Ehrgeiz, dabei auch die sozialdemokratische  Handschrift der Kreispolitik mit unseren Überzeugungen erkennbar zu machen und sich dabei im ständigen Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern zu bewegen, auf Augenhöhe“, so Handtke.

 

 

Bildlegende:

Das Foto zeigt Prof. Dr. Jens-Rainer Ahrens und Tobias Handtke bei der Staffelübergabe.Das Gruppenfoto zeigt den Fraktionsvorstand (v.l.n.r.): Matthias Westermann, Uwe Harden, Rita Strauch, Tobias Handtke, Prof. Dr. Jens-Rainer Ahrens und Brigitte Somfleth.

P1150888a Web
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.