On Tour in der Elbmarsch

Landratskandidat Thomas Grambow 150

Landratskandidat Thomas Grambow

 

Nach bereits über 1.500 Haustürbesuchen in den letzten sieben Wochen setzt Thomas Grambow ab kommender Woche seine bürgernahen Haustürgespräche dann in der Samtgemeinde Elbmarsch weiter fort. „Höhepunkt dieser On-Tour-Woche wird der Besuch des 1. Hamburger Bürgermeisters Olaf Scholz am Freitag, 14. März um 18 Uhr in Hoopte sein“, ist sich Thomas Grambow sicher.

 

Neben den Terminhinweis auf die Wahlen (Europa-, Landrats- sowie in der Elbmarsch auch die Samtgemeindebürgermeisterwahl) am 25. Mai und gleich einer persönlichen Vorstellung des Landratskandidaten Thomas Grambow rücken bei den Haustürgesprächen zunehmend doch inhaltliche Fragen in den Vordergrund. „Es scheint, als werde ich fast schon erwartet“, so Thomas Grambow, der auch nach bald zwei Monaten „On Tour“ nicht den Eindruck hat, die an ihrer Haustür besuchten Bürgerinnen und Bürger zu stören oder gar „gefährlich“ zu langweilen. „Mir ist persönlicher Kontakt und Kommunikation einfach viel zu wichtig, als hier jetzt nachzulassen!“ sagt Thomas Grambow, der später als Landrat das Verständnis zwischen Bürgern, Kreispolitik und Kreisverwaltung verbessern möchte und mittels von „Haustürgesprächen“ als bürgernahe Gespräche auf diesem Weg so den Einstieg sucht.

Über diese bürgernahen Begegnungen erscheint wöchentlich ein kurzer Bericht zum Nachlesen. “On Tour“ lautet der Name dieser Rubrik die unter www.buerger-landrat-grambow.de einzusehen ist.

gez.
Thomas Grambow
Neben den Terminhinweis auf die Wahlen (Europa-, Landrats- sowie in der Elbmarsch auch die Samtgemeindebürgermeisterwahl) am 25. Mai und gleich einer persönlichen Vorstellung des Landratskandidaten Thomas Grambow rücken bei den Haustürgesprächen zunehmend doch inhaltliche Fragen in den Vordergrund. „Es scheint, als werde ich fast schon erwartet“, so Thomas Grambow, der auch nach bald zwei Monaten „On Tour“ nicht den Eindruck hat, die an ihrer Haustür besuchten Bürgerinnen und Bürger zu stören oder gar „gefährlich“ zu langweilen. „Mir ist persönlicher Kontakt und Kommunikation einfach viel zu wichtig, als hier jetzt nachzulassen!“ sagt Thomas Grambow, der später als Landrat das Verständnis zwischen Bürgern, Kreispolitik und Kreisverwaltung verbessern möchte und mittels von „Haustürgesprächen“ als bürgernahe Gespräche auf diesem Weg so den Einstieg sucht.

Über diese bürgernahen Begegnungen erscheint wöchentlich ein kurzer Bericht zum Nachlesen. “On Tour“ lautet der Name dieser Rubrik die unter www.buerger-landrat-grambow.de einzusehen ist.

gez.
Thomas Grambow
Neben den Terminhinweis auf die Wahlen (Europa-, Landrats- sowie in der Elbmarsch auch die Samtgemeindebürgermeisterwahl) am 25. Mai und gleich einer persönlichen Vorstellung des Landratskandidaten Thomas Grambow rücken bei den Haustürgesprächen zunehmend doch inhaltliche Fragen in den Vordergrund. „Es scheint, als werde ich fast schon erwartet“, so Thomas Grambow, der auch nach bald zwei Monaten „On Tour“ nicht den Eindruck hat, die an ihrer Haustür besuchten Bürgerinnen und Bürger zu stören oder gar „gefährlich“ zu langweilen. „Mir ist persönlicher Kontakt und Kommunikation einfach viel zu wichtig, als hier jetzt nachzulassen!“ sagt Thomas Grambow, der später als Landrat das Verständnis zwischen Bürgern, Kreispolitik und Kreisverwaltung verbessern möchte und mittels von „Haustürgesprächen“ als bürgernahe Gespräche auf diesem Weg so den Einstieg sucht.

Über diese bürgernahen Begegnungen erscheint wöchentlich ein kurzer Bericht zum Nachlesen. “On Tour“ lautet der Name dieser Rubrik die unter www.buerger-landrat-grambow.de einzusehen ist.

gez.
Thomas Grambow
 

Plakat - Thomas Grambow- Ihr B _rger-landrat
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.