On Tour in Hanstedt

Hanstedt - Haust _rbesuche150
 

Mit der Samtgemeinde Hanstedt steht ab Montag, 24. Februar die jetzt sechste Landkreisgemeinde auf dem „On Tour“-Fahrplan von Thomas Grambow. „Nun geht es in den Süden des Landkreises“, freut sich Thomas Grambow, der aber auch zugibt, diese Ecke des Landkreises Harburg noch am wenigsten zu kennen, was sich jetzt aber ändern wird. Gerade auch deshalb hofft er hier besonders viele Bürgerinnen und Bürger bei seinen persönlichen Haustürbesuchen anzutreffen, um gleich ein erstes Gespräch vor Ort führen und sich über Probleme aber natürlich sehr gerne auch über gefundene, gute Lösungen informieren zu können.

 

„Wenn ich nach fünf Wochen „On Tour“ durch den Landkreis Harburg eines sicher feststellen kann, dann wie gut es doch vielen Bürgerinnen und Bürger tut, endlich einmal einen Politiker an der eigenen Haustür zu sehen“, lautet eine Feststellung von Thomas Grambow. In diesem Punkt besteht noch ganz viel Nachholbedarf. Daher will Thomas Grambow auch nach seiner Wahl zum Landrat an diesem Punkt besonders ansetzen und seine Interpretation von Bürgernähe über die jetzt laufenden Haustürgespräche in anderer, geeigneter Form fortsetzen.
„Ein Arbeitstitel könnte doch dafür Bürger fragen - Landrat antwortet heißen“, so bereits erste Überlegungen von Thomas Grambow, der sich zur Landratswahl am 25. Mai heute bereits bei annähernd 1.100 Haushalten persönlich als „Ihr Bürger-Landrat“ vorgestellt hat. Landrat zu sein wird für mich immer heißen, nahe beim Bürgern zu sein! Das ist gerade in den letzten Jahren so nicht mehr geschehen und soll sich mit meiner Wahl zum Landrat wieder sehr schnell ändern.

Wie bisher erscheint dann auch zu diesen bürgernahen Begegnungen täglich ein kurzer Bericht im „Tour-Tagebuch“ zum Nachlesen. “On Tour“ lautet der Name dieser Rubrik die unter www.buerger-landrat-grambow.de einzusehen ist.

 

Hanstedt - Haust _rbesuche

Thomas Grambow in der Samtgemeinde Hanstedt beim Denkmal für den Riesen Bruns (Bild: Rene Bogaschowsky)

 
    Kampagnen     Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.